Das war der Frangnbikerstammtisch 14/98


Einladung

Date:        Tue, 29 Sep 1998 11:35:19 +0200
From:        Dirk Everling 
Newsgroups:  de.rec.motorrad, z-netz.alt.bikers-corner, de.alt.fan.rrr, fido.ger.motorrad, nbg.motorrad,
             z-netz.freizeit.motorrad
Followup-To: de.rec.motorrad
To:          frankenbiker@franken.de
Reply-To:    frankenbiker@franken.de
Subject:     Einladung 14. Frankenbiker-Stammtisch '98 am 4.10.1998



Hallo allerseits,

diesmal kommt die Einladung von Jens & mir; 


da Falk┤s Mopped ja auf Kur zum Liften ist, faellt die Tour Thueringer Wald
fuer dieses Treffen leider aus, aber ich glaube, wir haben eine gute
Alternative gefunden.

Die Tour wird diesesmal zwischen Kuenzelsau, Íhringen, Jagsttal usw.
stattfinden. Die genaue Strecke steht leider erst theoretisch fest, 
da Dirk, Susi und ich aus ungeklaerter Ursache am Samstag nicht 
rechtzeitig loskamen ;o>

Fuer alle FBi-ler und sonstige interessierte/neugierige Biker findet der


                14. Frankenbiker-Stammtisch 1998

am                          04.10.1998
zwischen                12:30 und 13:30 Uhr

im                     "Waldgasthaus Jaegerhof"
bei                  in Jaegerhaus bei Ingelfingen
statt.

Adresse: Jaegerhaus 1, 74653 Ingelfingen, Tel. 07949/57772

Anfahrt: Der B 19 von Bad Mergentheim in Richtung Kuenzelsau/Ingelfingen 
         folgen. Hinter Stachenhausen kommt nach einigen Km eine nicht
         zu uebersehende Kreuzung, an der es rechts nach Diebach (6Km)
         weggeht. (Links gehts nach Mulfingen, geradeaus kommt eine
         Gefaellestrecke)
         Auf dem Weg nach Diebach fuehrt die Strecke nach kurzer Zeit
         durch ein beidseitig bewaldetes Stueck, in welchem die Fahr-
         freude abrupt durch eine 70m Km/h Begrenzung gemindert wird. 

         Gleich dahinter ist das gruene Ortsschild der Ortschaft Jaeger-
         haus. Direkt nach dem Schild fuehrt links ein geschotterter 
         Weg zur Traenke runter.
         Nicht zu Uebersehen ist eine zerlegte Schwarz-Rote Ente (Dose) 
         auf dem oberen Parkplatz.
------------------
O.-Ton Dirk:
Und parkt spaetestens auf den zweiten Schotterplatz. Ich hatte eine
Heidenmuehe, meinen Bomber aus der abschuessigen Feldweg-Sackgasse
wieder rauszubekommen...*schwitz* :oO :o)
------------------

Also bis Sonntag

Gruss
    Jens

CU, Dirk
-- 
'91er FJ1200 3YA 69800km

Bericht

Message-ID:  <3618E908.3DE892CE@erlm.siemens.de>
Date:        Mon, 05 Oct 1998 17:43:04 +0200
From:        Dirk Everling 
Reply-To:    frankenbiker@franken.de
Newsgroups:  z-netz.alt.bikers-corner, de.alt.fan.rrr,
             fido.ger.motorrad, nbg.motorrad, z-netz.freizeit.motorrad,
             de.rec.motorrad
Followup-To: de.rec.motorrad
To:          frankenbiker@franken.de
Subject:     Bericht 14. Frankenbiker-Stammtisch '98
References:  <3611C967.7C8A809D@erlm.siemens.de>


Moin,

um es begab sich zu einer Zeit, dass sich dreizehn tapfere Heizerlein
in einer Gegend fernab gewohnter Pfade zu einer neckischen kleinen 
Ausfahrt trafen, angelockt vom Jens' Versprechen, eine kleine Schleife 
auf den Strassen der Gegend seiner Y-Zeit zu drehen. :o)

Nach gemeinsamen Kaffeetrinken und vergeblichen Warten bei Micha 
auf drei angekuendigete Schwabacher fuhren wir denn zu sechst gen
Kuenzelsau, nur den wehmuetig hinterherblickenden Vater Michaels 
zurueck lassend, der die Veraeusserung seines Horex-Gespannes 
wieder einmal bedauerte. :o)

Es waren zwar die 150 km Anfahrt von Regenwoelkchen und Sonnenschein 
abwechselnd gestaltet, freundlicherweise erdreistete sich aber erst 
kurz vor Niederstetten ein kleiner Kumulus, uns die Strasse ein-
zuweichen. Zeitgleich startete dort eine Amsel einen Kamikazeangriff
auf den vorrausfahrenden Jens, brach aber feige 2 cm vor Aufschlag
den Anflug halsbrecherisch ab.

Dafuer waren die 8km Kurvenflug nach Stacheshausen erfreulich bar 
jeden ernstzunehmenden Verkehrs.

Und so trafen dann bei leicht feuchter Witterung im Waldgasthof
"Jaegerhaus" folgende wetterfeste Frankenbiker einander:

Jens      CB 750     Kersbach
Micha     T 595      Cadolzburg
Andreas   YZF 1000 R Eckental
Sven      GSF 1200   Eckental
Thomas    TTS No. 5  WUe
Silvia    VFR        WUe
W-Alex    XJ900      WUe
Andreas   K100RT     WUe
Wolfgang  NTV        Herzogenaurach
Karl      LM 3       Hessdorf
Karsten   CBR900     ER
Klemens   R1100GS    Ebern
Dirk      Fj1200     Frauenaurach

Volkhart hatte sich bereits am Vortage wg. Arbeitsueberlastung
abgemeldet.

Nach wirklich opulentem Mahl und diverser waermender Getraenke, 
gereicht von der wohltuend geschwind'ten Bedienung begaben wir
uns denne nach draussen, bei leichtem Nieselregen dem Ritual
der Regenpariserueberziehung zu froenen. :o/

10 km spaeter hoerte der Regen auf. :oO
Und meldete sich erst zum Kaffeetrinken wieder. :o)

Im weiteren unterbrach eigentlich nur einmal Jens' ausgehaengter
Gaszug und ein Tankstop die zuegigen folgenden 120 km.

Es ging von der Gaststaette wieder runter nach Ingelfingen, um
gleich wieder die naechste Seitenstrasse noerdlich hoch nach 
Crispenhofen auszusuchen. 
In Westernhofen wurde die Jagst ueberquert und bis Bieringen 
verfolgt. Kurz vor B. ging es ueber Nebenstrecken durch Asch-
hausen nach Merchingen und dort oestlich nach Ballenberg.

Unten im Tal ging es rechts nach Erlenbach, wieder durch Asch-
hausen durch, diesmal dem Bachlauf bis Bieringen folgend.

Wieder in B. gings rechts hoch Richtung Oberkessebach, um auf
dem Kamm einem kleinen Feldweg links zurueck runter nach 
Berlichingen zu folgen. 
Im Jagsttal entlang bis Jagsthausen, dort hoch ueber Pfitzhof 
bis Sindringen zur Kocher.
Das K.-Tal fuhren wir bis Ohrnberg nach, bogen dann Richtung 
Sueden (Westernbach/Oehringen) ins Ohrntal ein.

In Oehringen gabs dann eine kurze Benzin&Zigarettenpause,
dann kam den Rueckweg ueber Bitzfeld, Langenbrettach, Baum-
Erlenbach und Moeglingen.
In Ohrnberg wurde wider auf bekannter Piste nach Forchtenberg 
zurueckgeschrubbt, mit vorherige Abweichung nach Zweiflingen.

Dann Orensendelsall und Forchtenberg, wieder ueber die Kocher
rueber das Tal bis Weissbach entlang. 

Dann bot ein kaum erkennbarer Weg im Wald hoch auf Guthof an, 
der obligatorischen Schlammschlacht auf Nebenwegen entgegen.

Lobenswert der Eifer der Agrarier, moeliche Sturzraeume
in Ortschaften durch geschickte Plazierung von Misthaufen
zu entschaerfen, auch wenn keiner von uns dieses Angebot 
nutzen konnte.  :o)

Wieder unten in Niederhall fuehrte uns Jens wieder nach 
Ingelfingen, wo wir dann wieder links hoch an Rodachshof
vorbei wieder im Waldgasthof uns eine anlaesslich seines 
Geburtstages von BMW-Andreas ausgegebenen Runde Schokolade
schmecken liessen.
Strecke: 118km, Schnitt 65km/h

Es wurde dann im folgenden noch abgestimmt, den versaeumten
Thueringen-Treff das kommen Mal nachzuholen, sollte aber 
Falk trotz inzwischen wieder reparierte Triumph unpaesslich
sein ;o) , dann am 18.10. lieber nach Ebrach auszuweichen.

Die WUe'ler brachen gleich darauf gen Heimat auf, wir liessen's
eine halbe Stunde spaeter bei anbrechender Dunkelheit und
einsetzendem Regen gemuetlicher angehen. Die 150km Heimfahrt
waren kaum der Rede wert, lediglich eine arme Fledermaus
konnte der FJ nicht mehr ausweichen.

CU, Dirk
--
'91er FJ1200 3YA 70800km
http://www.bayernnet.de/frankenbiker/
http://www.nefkom.de/vereine/fbi/

Bilder

Karte der Tour

wg. der Mehrfachbefahrung einiger Abschnitte unterschiedlich eingef%auml;rbt. Erst orange, dann rot, dann violett.
Karte aus dem ADAC Strassenatlas Deutschland 96/97 1:200.000
mit freundlicher Genehmigung Mairs Geographischer Verlag Ostheim und dem ADAC Deutschland

Anfahrt über Nebenstrecken

Immer an einem kleinen Bach entlang.

Irgendwann verrat ich den TA'lern auch, wo man diese Strecke findet. :o)

Der schwarze Strich ist die Kamerasicherung.

Wieder auf der Strasse nach Obernzell

Um die Rohernburger Altstadt herum

Misstrauisch beäugt vom Weidevieh

Schön zu sehen der Bitumen, der uns n%auml;chsten Sonntag ein wenig die Linie vermasselte.

Und hinab ins Jagsttal

Der war zu zäh.

Das Weizen war genau richtig.

Für das Kleinvieh bestand Fluchtgefahr, allerdings liessen sich die Biester nicht erwischen.

Behelfsbrücke an der B19

Die eigentliche Tour am Sonntag geht los. Anfahrt auf Cadolzburg. Karsten, Jens, Andreas

Erstmal Pause bei Michael

dann hinter seiner T595 auf Rothenburg hinterher.
Irgendwo vor Keidenzell.

Dann etwas B8

Strassenzustand von trocken und sauber

bis feucht mit Laub.

und die Sonne liess sich auch mal sehen. :o)

Dir Dose gehoerte nicht dazu.

Aufnahmepruefung. ewr von den zwei nicht plattgefahren wurde, durfte rein.

Trotz des Wetters eine Menge Mitfahrer.

die sich vorsorglich in Regenkombis hüllten.

War zu Anfang die Strasse auch nass, und schnitten die Dosen die Kurve, so...

trocknete der Asphalt zusehends.
Thomas und Michael auf Triumph

Blick ins Jagstal

Richtung Norden auf im wahrsten Sinne halbtrockener Piste.

Kleiner Slalom durch Baustellen

Ansonsten Kurven über

Kurven. Ok, an der Linie arbeite ich noch.
Vor mir Sven, vor ihm W-Alex.

Ein kleiner Schlenker auf Matsch liess dieses Bild verwackeln.
Andreas, Karl & Klemens

Überquerung des Jagst

Karsten, Sven, W-Alex, Thomas, Michael, Silvia.

Zum Kaffee wieder zum Jaegerhaus.
Schlammschicht - Vergleiche auf dem Parkplatz

sichtbar: Michael, Sven, Karsten, Silvia, Karl und Andreas

Heimfahrt durch die Waschanlage.

Karl und seine LM vollgetankt.

Dieser Blindflug kostete einer Fledermaus leider den Kragen.

Noch eine kurze Raucherregenpause.