Bericht Frankenbiker-Stammtisch 05-2013

Hallo,

Nach anfaenglichen Kommunikation Problemen (Server technisch) trafen sich doch im festen Glauben .kann doch nicht ausfallen bei dem Wetter - die obigen am alten Bahnhof in Ebrach. Nach reichlich Schmaus machten wir uns auf die von Dirk bereitgestellte Route. Es selbst war durch einen Op Eingriff an der Hand leider nicht in der Lage mitzufahren. Gute Besserung weiterhin Dirk.

zum FBI am 07.07.13 Trafen sich
HubertNTVTBB
RichardR600BA
AdolfR1150RTWUe
ThomasTr.Spd.Tr No.5WUe
DirkT4 2.5 ACUER
DieterHondaBA
NorbertF650GS DakarER
KarlR1200GSAN
AnetteR1100GSKUeN
RoswithaFZ6WUe
ManfredFZ6WUe
WolfgangGSA 1200Wue

Ein schoene Route fuehrte und durch Steigerwald und Hassberge bei sonnigen bis zu 28 warmen Wetter.
Bei der Bonbonpause (danke Roswitha) wurden die verschiedensten Themen besprochen. Auch unerklaerliche Klappergeraeuschen an Wolfgangs GSA waren ein Gespraech wert. Roswitha Manfred und Dieter machten sich dann auf in Richtung Heimat. Sicherlich noch mit einem Eisstopp.
In Koenigsberg drehten wir eine Ehrenrunde um den Marktplatz um das Glockenspiel mit unseren Motorengeraeuschen zu vervollstaendigen. Doch Tomas lotste und dann wieder auf den richtigen Abzweig und schon gings weiter. In Fischbach sind wir dann etwas zu frueh abgebogen und ich fuehrte uns auf einem forstwirtschaftlichen Weg durch den Wald Richtung Lichtenstein. Im Walde trafen wir ein jungen Paerchen das auf meine Frage .Wo geht.s den zur Bundesstrasse. amuesiert mit einem .weiss ich nicht schulterzucken. antwortete. Nun wir sind dann einfach weiter bergan gefahren und kamen dann nach wenigen Minuten wieder auf die HAS46 Richtung Buch. Weiter in Richtung Ebern konnten wir noch die .Rennfahrer. in der Applauskurfe bewundern.
Das Kaffee am Platz in Ebern hatte noch lecker Kuchen und Kaffee. Nur der Eiskaffee den sich Norbert gewuenscht hatte war mangels kaltem Kaffee aus. Dafuer unterhielt und Norbert mit seinem kleinen Bericht seiner zweimonatigen Neuseeland Tour mit eigenem Motorrad.
Ich denke auch der erstmaligen Teilnehmerin Annette (Kuen).motiviert von Karl aus Ansbach hat es gefallen. Diese beiden wurden auch gleich angesprochen doch die naechste FBI Tour mit ihren fundierten Ortskenntnissen zu veranstalten. Bis Mittwoch muessen Sie noch Terminabsprachen treffen und wenn es geht laden die beiden uns dann zur FBI Tour 6/2013 ein.

So sind wir also nach einer launigen Tour Annette und Karl, Norbert sowie Adolf mit mir ,sternfoermig. nach Hause gefahren.

Gruesse und bis zum naechsten mal

Wolfgang