FBi-Stammtisch 13/2004

Zum Bericht    Zu den Bildern
Vorheriger Stammtisch Zur Hauptseite Nächster Stammtisch

Einladung

 
Hallo Allerseits!

Nach Abstimmung vom letzten Mal treffen sich die
Frankenbiker am Sonntag den 20. Juni 2004
zwischen 1230h und 1330h im

Bunkermuseum Frauenwald, genauergesagt
im Waldhotel "Rennsteighoehe"
(GPS Koordinaten N 5036'26,6" E 1050'52,4" WG84)
Am Rothenberg 1 in 98711 Frauenwald
Tel. Gaststaette: 036782-62200

Wer zu Mittag speisen moechte, moege bitte nicht erst zum
Ende der Kernzeit auftauchen, damit wir zeitig zu einer
kleinen Runde durch den Thueringer Wald aufbrechen koennen.
Benzin fuer ca. 140km sollte noch im Tank sein.
Ein kurzer Anruf beim Waldhotel ergab: So geoeffnet und
keine besonderen Ueberfuellungen zu befuerchten.

Nach meiner Lieblingswetterseite:
12-15C, wechselnd bewoelkt, weitgehend trocken

Eigentlich wuerde ich mir mal gerne die Saaletalsperre
anschaun (ca. 50km von Frauenwald) und dann Richtung
Sonneberg die Tour zu Ende bringen. Mal schaun, vielleicht
hat noch jemand anders einen Vorschlag, denn ich weiss nicht
inweiweit ich die Tour bis So noch vorbereiten kann.

Anfahrt aus Richtung Sueden:
Coburg, B4 bis Schleusingen (Tankstelle) bis Schmiedefeld
an der 1.Kreuzung hinter dem Bahnuebergang rechts,
in der 2. richtigen Rechtskurve links in den Wald,
das Bunkermuseum ist ausgeschildert.

Von Norden:
B4 von Ilmenau (Tankstelle) kommen, vor dem Bahnuebergang
die letzte Kreuzung links rein,
in der 2. richtigen Rechtskurve links in den Wald,
das Bunkermuseum ist ausgeschildert.

Von Westen: Von Suhl (Tankstelle) aus die Schmiedefelder
Strasse entlang bis zur B4, weiter bei Sueden

Wer die Rechtskurve verpasst hat steht in Allzunah.

Wie immer ist jede(r) willkommen und nimmt auf eigene Gefahr
teil.

Gruss Horst
-- 
Die schoensten Strecken sind die ohne Verkehr.
K100RS 176Mm R1150GS 31Mm

Bericht

 
Servus!

Wie angekuendigt traf sich der FBi-Stammtisch
13-2004 am 20.Juni im Waldhotel Rennsteighoehe
bei Frauenwald.

Anwesend waren:

Juergen     R100GS    Fue
Helmut      TA 600    Hoefen
Martin      XJ 900S   MIL
Monica      XT        KT
Hertschi    TDM       KT
Udo
& Margit    F650GS    DGF
Karl-Heinz  R1150GS   N
Roswitha    F650CS    Wue
Holger      R1100GS   Feucht
Thorsten    GSX1200F  N
Volker
 & Karla    Bandit1200 N
Horst       R1150GS   Fue

Unter anderem berichtete Helmut kurz von der Pyrenaeen-Tour und
dass Dirk seine neuen Hosentraeger wohl demnaechst genauer
aussuchen wird. Gute Besserungswuensche uebermittle ich hier.

Nur gut, dass ich vorher schon angekuendigt hatte, dass die Tour
etwas laenger werden koennte. Zusaetzlich verzoegerte sich die
Abfahrt auch noch um einiges (ca. 14:15h), so dass es diesmal ein
ungewoehnlich langer "FBi" wurde.
Helmut - wegen Termin - und Martin - laengster Heimweg -
verabschiedeten sich gleich nach dem Mittagessen.

Ich wollte ja unbedingt mal bei der Saaletalsperre vorbeischaun
und mit zusaetzlichen Umleitungen wurde es dann doch ein langer
Weg bis hinter Saalfeld. Auch Helmut und Juergen hatten schon
ueber grossraeumige Sperrungen bei Frauenwald und Gross
Breitenbach berichtet.

Der angestrebte Weg (nach Routenplaner kuerzeste Verbindung) das
Schwarzatal hinunter war an und fuer sich schon recht nett, wenn
nicht lange Ortsdurchfahrten und zusaetzlich eine Umleitung den
Schwung nicht deutlich gebremst haetten. Auch was nach Karte um
Saalfeld herum mehr wie eine Umgehungsstrasse aussah, war doch
groessten Teils ein Ortsdurchfahrt. Das naechste mal lass ich den
Routenplaner, nicht mehr die Strecke aussuchen...

Hinter Kamsdorf wurd's dann schon netter ;-)
Wenn nicht... Wo ist denn nur der Aussichtspunkt???
Endlich, nach ein paar km rauf und runter die Pause dann unten am
See in der Naehe von Neidenberga.

Ab da hatte ich dann die Streckenplanung wieder selbst in die
Hand genommen. Das war eher die gewohnte FBi-Streckenfuehrung:

Schoene kurvige Nebenstrecken ueber Drognitz nach Leutenberg und
dann quer durch die Pampa nach Probstzella - das kombinierte
Sackgassen/Umleitungsschild ignorierend. Es fand sich dann in
Probstzella doch ein Weg an der Baustelle vorbei, der allerdings
schon mit einer grossen Familienkutsche gewissse Probleme haette
breiten koennen.

Den kurvigen Aufstieg suedwestlich von Graefenthal kann man sich
merken und auch das Tettautal hinunter - ganz hinunter bis
Schauberg - und dann ueber ein etwas holpriges ;-) Straesschen
durch den Wald wieder rauf nach Judenbach (noerdlich Sonneberg).

Dort fand sich dann auch eine geoffnete Gaststaette beim (denke
mal) Kulturzentrum. Etwas "Zweckbaumaessig" renoviert, dafuer
waren Kaffee und Kuchen eher von der guten alten Schule.

163km zeigte mein GPS um 17:45h dort angekommen.

Nach zwei FBi's mit doch laengeren Anfahrtswegen wurde fuers
naechste mal ein zentraler gelegener Punkt ausgewaehlt:
Gasthaus zum Loewen in Rappenau bei Obernzenn.
(s. Stammtisch 22/2003)
... aber wie immer, bitte die Einladung abwarten.


Bei Sonneberg trennten sich dann die Unter- und Mittelfranken.
Die Nbg.er Schar hatte trotz der fortgeschrittenen Stunde keine
Lust auf Autobahn, so dass wir uns zu siebt der direkten Linie
nach Sueden folgend gemeinsam auf den Heimweg machten.
Nach Fuerth - Obersdorf - Roth hatte kurz vor Ludwag die Q von
Karl-Heinz anscheinend doch genug und lief schnurstracks in ein
Maisfeld, wohl um sich zu staerken...
Liess sich dann aber doch schnell uebereden - nicht mal
schmutzige "Hufe" waren zu verzeichen - weiter bis Buttenheim
mitzukommen, wo man sich gemeinsam ein Abendessen goennte.

Selbst danach wollte Juergen unbedingt die Autobahn meiden, so
dass ich noch eine Umgehung fuer Forchheim raussuchen musste.
Hinter Gosberg hatte aber selbst ich genug und trennte mich vom
Rest, um wenigsten noch vor 22:00h daheim auf den Hof zu rollen.

Gruss Horst
-- 
Die schoensten Strecken sind die ohne Verkehr.
K100RS 176Mm R1150GS 32Mm

Bilder

Bild Herbert S.

Bild Herbert S.

Vorheriger Stammtisch Zur Hauptseite Nächster Stammtisch