Frangnbikerstammtisch 1/2000

Vorheriger Stammtisch
Zum vorherigen Stammtisch
Zur Hauptseite Nächsten Stammtisch
Zum nächsten Stammtisch

Einladung

Hi,

gemaess Abstimmung(?!) findet der 1. Frankenbikerstammtisch 2000
am Sonntag, den 20. Februar in der Wirtschaft "Zum alten Bahnhof" in
96157 Ebrach (N 4950.903';E01029.394') zusammen. Tel. 09553/1241
Habe gerade angerufen, die haben geoeffnet.

Eintreffen ist wie ueblich zwischen 12:30 und 13:30 Uhr,
anschliessen wollen wir dann so gegen 14:00 Uhr zu einer 
kleinen gemuetlichen Runde durch Steigerwald und Hassberge 
aufbrechen. 

Wer noch ordentlich was essen moechte, moege bitte also
nicht auf den letzten Druecker kommen.

Es waere auch nett, wenn auch der Tank noch Treibstoff fuer 
ca. 100km enthaelt. Eine Tankstelle findet sich am westlichen
Ortsausgang von Ebrach (an der B22 Richtung Wuerzburg).

Anfahrtsbeschreibung:

Ebrach liegt ca. 10km noerdlich der A3 Ausfahrt Geiselwind.
Sowohl von Bamberg als auch von Wuerzburg aus erreicht man 
Ebrach am besten ueber die B 22. 
Von Wuerzburg kommend biegt man in Ebrach noch ein Stueck vor
dem Schloss, ca. 200 Meter nach der Tankstelle, links hoch ab.

Aus Richtung Bamberg kommend geht's dementsprechend nach dem 
Schloss bzw. Ortskern mit den zwei engen Durchfahrten rechts, 
von der Hauptstrasse hoch, ab. 

Der Abzweig ist leicht zu finden, es steht ein Hinweisschild 
auf das Gasthaus "Zum alten Bahnhof" dort. Der ehemalige 
Bahnhof liegt dann rechts nach einer Hecke nur etwa 50 - 100 m 
von dem Abzweig entfernt. Je nach Wetterlage sitzen wir
auf der Terrasse oder drinnen, Parkplaetze gibt es reichlich
hinterm Haus.

Und wie immer ist jeder willkommen. :o)

CU, Dirk
xt600k 69543km
fj1200 87421km
http://frankenbiker.de/

Bericht


Servus,

lauschige 2 Grad und eine anheimelnde niedrige
graue Wolkendecke, die mir ihren feuchten Atem 
auf's Visier hauchte, liessen mich an meinen 
Entschluss, diesen Sonntag vormittag Richtung 
Ebrach aufzubrechen, beinahe verzweifeln.

Aber was solls, bin eh' schon wach, also ab auf 
die olle Yamaha und die 70 km ueber Landstrasse
in den Steigerwald abgespult.
Als ich dann spaeter im ueberfuellten Gasthof,
vor dem dato keine Moppeds standen, von der Wirtin 
wie ein alter vermisster Bekannter begruesst wurde,
hatte sich der Ausflug eigentlich schon gelohnt. :o)

Spaeter kamen dann nur noch zwei un?verfrorene dazu,
so dass so zum ersten Frankenbikerstammtisch 2000
versammelt hatten:

Helmut  Transalp      Hoefen
Michael Guzzi Gespann Cadolzburg
Dirk    XT600K        Frauenaurach

Es wurde ausgiebig geschlemmt und diskutiert,
und gegen 14:00 Uhr zum Aufbruch geblasen, was 
der Himmel mit einem freudigen Schneeschauer zu 
Kenntnis nahm, wodurch ich die Mitnahme der auf-
steckbaren Wischlippe nicht bereuen sollte.

Das die Tankstelle im Ort zwischendurch pleite 
und somit dicht gemacht hatte, war zwar aerger-
lich, aber jeder hatte genug Sprit dabei.

Es ging zuerst nach Norden bis Untersteinbach, hier 
links bis Michaelau und dort nordostwaerts durch 
Neuhausen den Schotterweg bis zur Verbindungsstrasse
lang.  
Der dichte Schotterbelag liess die geschlossene 
Schneedecke im Wald wirkungslos werden und als 
ein vorrausfahrender Benz die erste Luecke zum
Vorbeilassen nutze, war dem ersten Spassabschnitt
nichts mehr im Wege gestellt. Helmut beklagte zwar 
spaeter, seine neue Hose gleich wieder reinigen zu 
muessen, aber na ja, schoen wars trotzdem.

Anschliessend kam eine ein wenig langweilige Strasse
ostwaerts bis Fabrikschleichach, dort bogen wir links 
bis nach Eltmann ueber die Steigerwaldhochstrasse ab.
   Bemerkenswert war, dass hinter Oberschleichach 
der Schneefall aufhoehrte und der Wald kein bisschen
Weiss mehr aufwies, ja sich sogar die Strasse im
immer trockeneren Zustand praesentierte. Flugs 
verschwanden Michaels Guzzi und die Ta aus dem
Rueckspiegel. :o)
Nach Eltmann folgte Ebelsbach und wie zur Entschaedigung
fuer das vorangegangene miese Wetter das knochentrockene,
sogar sonnenbeschienene Tal bis nach Doerflis, in dem 
nur ein paar Warnschilder vor Kroetenwanderungen ver-
geblich versuchten, den Schwung herauszunehmen.

Nach Doerflis ging's ueber Koeslau und Kirchlauter,
unterbrochen von einer kleinen Pause, zurueck ueber 
die inzwischen leider sehr entschaerften Kurven nach 
Breitbrunn, dahinter dann ostwaerts ins Lautertal,
dem wir bis Appendorf folgten.

Sandhof, Ober- und Unterhaid waren die naechsten 
Etappen, in Viereth fuehrte der Weg gleich wieder 
suedwestwaerts ueber Weiher nach Trabelsdorf, leider 
auf zunehmend feuchteren Strecken, wenn auch der Himmel 
deutlich aufklarte.

Im Folgenden ging es rechts nach Neuhausen, links nach 
Dankenfeld, anschliessend kam Proelsdorf und westwaerts 
Fahlsbrunn, wo wir dann suedwaerts zum Ende der Tour in 
Burgwindheim abbogen.
Das Cafe Chaplin gegenueber der Tankstelle war somit 
nach 107 km und einem Schnitt von 63.8 km/h erreicht. 
Mittlerweile hatte sich auch die Tempartur auch auf 
sagenhafte 4 Grad Celsius verdoppelt. :oO

Bei Cappucino und Eiskaffee wurde beschlossen, den 
naechsten Stammtisch auf dem Kreuzbergkeller bei 
Hallerndorf zusammen kommem zu lassen und eventuell 
das uebernaechste Mal im Altmuehltal noch vor Einfall 
der Schoenwetterfahrer eine ungestoerte Runde zu 
drehen. Wartet aber bitte die Einladung ab. :o)

Anschliessend verabschiedeten sich Helmut ostwaerts, 
Micha und ich troedelten ueber Nebenstrecken suedwaerts 
gen Heimat, wo ich um halb sechs kurz vor dem naechsten 
Schneeschauer des Tages nach knapp 240km aufschlug.

Regards, Dirk
xt600k 69939km
fj1200 87421km
http://frankenbiker.de/

Bilder

Karte der Tour

Rastpunkte grün, Tour rot

Karte aus dem ADAC Strassenatlas Deutschland 96/97 1:200.000
mit freundlicher Genehmigung Mairs Geographischer Verlag Ostheim und dem ADAC Deutschland


Foto von Helmut O.


Foto von Helmut O.


Foto von Helmut O.

Vorheriger Stammtisch
Zum vorherigen Stammtisch
Zur Hauptseite
Zur Startseite
Nächsten Stammtisch
Zum nächsten Stammtisch