Das war der Frangnbikerstammtisch 1/1999

Einladung

Subject:     Einladung 1. Frankenbiker-Stammtisch '99 am 7.3.1999
Date:        Mon, 01 Mar 1999 12:27:20 +0000
From:        Dirk Everling 
Newsgroups:  de.alt.fan.rrr, fido.ger.motorrad, z-netz.freizeit.motorrad, 
             nbg.motorrad, de.rec.motorrad
Followup-To: de.rec.motorrad
Message-ID:  <36DA87A8.28CE05DB@internetteam.de>


Moin,

der 1. Frankenbiker-Stammtisch '99 findet 
am Sonntag, den 7. Maerz 1999 in 96157 Ebrach statt.

Treffpunkt ist die Gaststaette/Pension 'Zum alten Banhof',
(Tel. 09553/1241)
Dort ist man Motorradfahren gegenueber sehr positiv ein-
gestellt, bei entsprechend schlechtem Wetter gibt's
auch die Moeglichkeit, das nasse Zeug mal eben in den 
Trockner zu werfen.  :o)

Zeitpunkt wie ueblich zwischen 12:30 und 13:30 Uhr, wer
noch den einen oder anderen Imbiss zu sich nehmen moechte,
moege mit Ruecksicht auf die anderen moeglichst nicht erst 
um halb zwei aufschlagen. ;o)

Die Strecke selbst wird vorraussichtlich durch den noerdlichen
Steigerwald fuehren, genaueres liegt noch nicht fest. 

Wegbeschreibung: 
Ebrach liegt ca. 10km noerdlich der A3 Ausfahrt Geiselwind.
Sowohl von Bamberg als auch von Wuerzburg aus erreicht man 
Ebrach am besten ueber die B 22. 
Von Wuerzburg kommend biegt man in Ebrach noch ein Stueck vor
dem Schloss, ca. 200 Meter nach der Tankstelle, links hoch ab.

Aus Richtung Bamberg kommend gehts dementsprechend nach dem 
Schloss rechts, von der Hauptstrasse hoch, ab. 
Der Abzweig ist leicht zu finden, es steht ein Hinweisschild 
auf das Gasthaus "Zum alten Bahnhof" dort. Der ehemalige 
Bahnhof liegt dann rechts nach einer Hecke nur etwa 50 - 100 m 
von dem Abzweig entfernt.
Wie ueblich ist jeder willkommen. :o)

CU, Dirk
'91 XT600k 3UW 55820(-50580)km
'91 FJ1200 3YA 73760(-26350)km
http://frankenbiker.bayernnet.de
http://www.nefkom.de/vereine/fbi

Bericht


Subject: Bericht 1. Frankenbikerstammtisch 1999 vom Sonntag,
         den 7. Maerz 1999

Moin,

bei lauschigen 5 Grad im Schatten, etwas bewoelktem
Himmel, einem kleinen unbedeutenden Schneeschauer auf
der Anfahrt und ansonsten trockenen Strassen trafen
sich am Sonntag heuer zum ersten Mal in Ebrach 
(N 49°50.903;E010°29.394') folgende wetterfeste
Muessiggaengeri(innen): (Reihenfolge ohne Wertung)

Uschi    TDM 850   Katzwang
Jens     CB 750    Fo
Werner   R65       Viereth
Melanie&
 Andreas XTZ 669   Walsdorf
Uli      CBR 900RR Fuerth
Brigitte KTM Adv.  Walsvillage
Juergen  -"-       -"-
Harry    GS500E    Walsdorf
Martin   ZRX 1100  Meiningen
Helmut   K1100RS   Hoefen
Martin   XTZ 660   Bamberg
Claudia  XL600V    Rattelsdorf
Marco    XL600V    Rattelsdorf
Dirk     XT600K    Frauenaurach

Nach einer kleinen Staerkung der Fahrer und Moppeds 
begaben wir uns bei Sonnenschein und ein/zwei grauen
Woelkchen zu einer kleinen Runde in den noerdlichen
Steigerwald und die suedlichen Hassberge...

Hinter meiner alterschwachen XT her troedelten wir
dann ueber folgender Strecke:

Ebrach Richtung Osten durchqueren.
links hoch nach Rauhenebrach
In Untersteinbach (Tankstelle) links,
gleich wieder rechts nach Eltmann/Fabrikschleichach
durch Karbach und Fabrikschleichach durch.
Auf der Hauptstrasse bleiben bis Unterschleichach,
dann nach rechts das Aurachtal entlang Richtung
Stegaurach.
In Trossenfurt gleich links nach Eltmann 

In Eltmann dann Richtung Ebelsbach, also rechts, in
die Altstadt, links an der Ampel zur Mainbruecke,
(rechts ist uebrigens eine Tankstelle)
Ueber die Mainbruecke, gleich danach rechts nach 
Ebern an der Av*a Tankstelle vorbei.
Ueber Gleisenau und Breitbrunn nach Kirchlauter,
dort am Ortseingang links (kurz danach wieder eine
Tankstelle) und den Schildern nach Koenigsberg (also
rechts) folgen.

Zwischen Kirchlauter, Pettstadt, Koeslau und Buehl
truebte ein leichter Schneefall das Fahrvergnuegen,
freundlicherweise taute der Niederschlag nicht,
sondern blieb als kaum wahrnehmbarer Pulverschnee
in der Fahrbahnmitte liegen und verwehte.
Ab Buehl blieben wir daher Richtung Sonne und
Koenigsberg auf der Hauptstrasse.
Dieser verliessen wir in Alterhausen nach rechts
und hatten endlich wieder trockene Strassen vor
uns.
In Koenigsberg (Tankstelle) bescherte eine leichte
Fahrerverwirrung meinerseits der Truppe eine aus-
fuehrliche Stadtrundfahrt, die dann zu einer Zigaretten-
pause auf der Burg gipfelte.
Nach der Aufklaerung eines leichten Missverstaendnisses
(Frankenbiker halten trotz ihres Ruf doch mehr als 
50 km ohne Kaffeepause durch ;o) ) ging es bei nunmehr
fast wolkenlosen Himmel durch dem Bramberger Wald
Richtung Burgpreppach.
Gescheucht von Harrys GS500 fuehrte ich dann
durch Burgpreppach.  Leuzendorf und Kraisdorf.
Die Suzi legte in B-Preppach noch einen neckischen
Slide auf einer Dieselpfuetze hin, aber ohne dass
diese oder nachfolgende Maschinen zu Schaden kamen.
Hinter Kraisdorf wurde die B279 gerade ueberquert und
ab Duernhof ein paar fast laubfreie Kurven durch den
Lichtensteiner Wald erklommen. 
Oben ging es dann rechts nach Buch,
in Buch recht nach Gereuth,
dort unten links gen Ebern.

Ab der T-Kreuzung (rechtslang) endete ein Ausreiss-
versuch meinerseit klaeglich an der ersten Steigung,
ab der dritten Haarnadelkurve hatte ich wenigstens 
einen scheints elchfesten M*rc*d*s als Ausrede, warum
die Steigung nicht ueber 100 auf dem Tacho zeigte,
waehrend sich hinten die ZRX und CB nach Absprache 
gemeinsam die Kurve(n) teilten.
In Ebern landete die Gesellschaft wieder einmal im
Gasthof zur Post, in dem auch bei allerlei Kakao und
Kuchen, (Luigi und Brigitte, ist da nicht eigentlich
eine Runde fuer die KTMs faellig...?;o))) der naechste
Treffpunkt am Flugplatz Burg Feuerstein Bei Ikaro
beschlossen wurde. Die Alternative waere "Bei laki" 
in Unterleinleiter, wartet aber bitte die Einladung
ab.

Nach Ebern trennte sich die Truppe auf und einige
folgten Marco auf seiner Hausstrecke entlang den
dem teilweise ueberschwmmten Itzgrund bis Hoefen. 
Ab Baunach uebernahm Luigi dann mit seiner noch zahm
gedrehten nagelneuen Adventure die Fuehrung bis
Walsdorf, die er auch unangefochten behielt. *grmf*

Ab Walsdorf loeste sich dann die Truppe restlos auf
und ich fuhr noch ein einsames Rennen gegen den 
Sonnenuntergang, dass ich dann gegen 19:00 Uhr 
nach insgesamt 275 km ziemlich ueberraschend verlor.

CU, Dirk
56353 km auf der XT, FJ alles beim alten

Bilder

Karte der Tour

Rastpunkte grün, Tour rot, Feierabendstrecke blau

Karte aus dem ADAC Strassenatlas Deutschland 96/97 1:200.000
mit freundlicher Genehmigung Mairs Geographischer Verlag Ostheim und dem ADAC Deutschland

Anfahrt ueber kleine Nebenstrecken.

Dirk kalt erwischt.

Jens, Uschi

Uli, Andreas (verdeckt) und Melanie

Satteln

Noch kurz tanken.

und los, Richtung Norden, nach Fabrikschleichach

Zwei Stunden später, kurz vor Lichtenfels.

Nach dem Kaffetrinken in Ebern geht´s ostwärts Richtung Itztal.

Das Itztal war stellenweise noch überschwemmt, freundlicherweise war die Strasse inzwischen trocken.

Nur nicht von der GS abhängen lassen.

Ab Viereth ging's im Sonnenuntergang noch ein bisschen auf Luigi's Hausstrecke einher.

Ein Waldstück, vermutlich nördlich Walsdorf

unauffällig verfolgt vom Rest der Truppe.

Eine Adventure hat schon neckisch Bodenfreiheit.